Dotwork, Mandala & Whipshading.

Bei Dotwork-Tattoos arbeitet der Tattookünstler mit feinsäuberlich aufeinander gereihten, meist schwarzen, Punkten, die sich auf eine faszinierende Weise zu einem Gesamtbild zusammenfügen.

Unter MandalaTattooart versteht man die traditionellen indischen Motive, dabei entwickeln sich die Muster aus konzentrischen Kreisen, wobei die Bildmitte das wichtigste Element ist.

Whip-Shading ist heute einer der populärsten Tattoostile. Es handelt sich dabei um eine traditionelle Schattierungstechnik. Dabei “hüpfen” die Nadeln in immer größeren Abständen über die Haut und bilden so punktförmig einen Verlauf von Dunkel nach Hell.